FANDOM



Hannah ist eine der vier Hauptfiguren von Girls.

Frühes LebenBearbeiten

Hannah ist in Michigan aufgewachsen, ihre Eltern sind beide Professoren. In der Schulzeit engagierte sie sich bei der Schülerzeitung und schrieb die Ratgeber-Kolumne. Nach dem Highschool Abschluss studierte sie mit den Hauptfach "Kreatives Schreiben". Während dieser Zeit hatte sie einen Freund namens Elijah, der sich später als schwul herausstellt. Zwei Jahre nach ihrem Bachelor-Abschluss hat Hannah noch keinen Job gehabt, sondern macht gerade seit einem Jahr ein unbezahltes Praktikum in einem Verlag, als ihre Eltern ihr mitteilen, dass sie sie nicht länger unterstützen wollen. Sie wohnt seit dem Abschluss mit Marnie zusammen.

PersönlichkeitBearbeiten

Hannah will als Autorin ihr Geld verdienen. Sie verkündet ihren Eltern, sie sei die Stimmer ihrer Genearation, schraubt diese Behauptung im nächsten Satz allerdings schon wieder zurück auf "EINE Stimme EINER Generation". Das ist sehr bezeichnend für Hannahs Charakter. Sie ist einerseits sehr unsicher, kämpft aber ständig dagenen an, was oft in Überkompensation ausaretet. So leidet sie zum Beispiel seit ihrer Kindheit unter ihrem Übergewicht, hat aber scheinbar keine Probleme, bauchfrei oder ohne Hose durch New York City zu laufen. Hannah ist ziemlich egomanisch, ist sich dessen aber meistens bewusst - nicht zuletzt, weil diverse Freunde ihr das immer wieder an den Kopf werfen. Hannah leidet seit sie ein Teenager ist, unter relativ starken Zwangsstörungen, die sich immer um die Zahl 8 drehen. Nachdem sie in der schlimmsten zeit Medikamente dagegen nahm, schaffte sie es irgendwann, auch ohne die müde-machenden Pillen damit fertig zu werden.

Staffel 1Bearbeiten

Als Hannahs Eltern ihr den Geldhahn zudrehen, ist das für sie ein Stoß ins kalte Wasser. Hannah hat noch nie Geld verdient und hatte bisher kein schlechtes Gewissen, ihre Eltern für die horrenden Kosten ihres Lebens in New York aufkommen zu lassen.