FANDOM


Ansichtssache ist die zweite Folge der zweiten Staffel Girls.

SynopsisBearbeiten

Hannah hat politische Differenzen mit ihrem neuen Freund, Marnie findet einen Job, Shoshanna und Ray haben sich vertragen und Jessa genießt das Eheleben.

HandlungBearbeiten

Elijah gesteht George, dass er Sex mit Marnie hatte und zu seiner Überraschung macht der daraufhin mit ihm Schluss. Adam schickt Hannah Videos mit gruseligen liebesliedern über sie und sie macht sich halbherzig Sorgen, dass er vielleicht wirklich gefährlich werden könnte. Marnie hat ein Vorstellungsgespräch in einer Gallerie und ihr wird gesagt, dass sie nicht dorthin passt. Zwischen Hannah und ihrem neuen Freund Sandy läuft es gut, auch wenn Elijah ihn nicht leiden kann, weil er Republikaner ist. Shoshanna und Ray genießen ihre frische Verliebtheit. Als Marnie deprimiert nach Hause kommt, raten sie ihr, sich einen "Job für hübsche Menschen" zu suchen. Sie erzählt von ihrer Freundin, die als Hostess viel Geld macht und Marnie entscheidet sich, es damit zu versuchen. Hannah besucht Jessa in ihrer neuen Wohnung bei Thomas-John und die beiden scheinen tatsächlich im siebten Himmel zu schweben. Als er die Mädchen alleine lässt, bleibt ein Geschenk für Jessa neben der Tür zurück - drei Hundebabies wie sich herausstellt. Sie gehen in den Park und Jessa schwärmt von ihrem Leben. Sie sieht es allerdings als sehr schlechtes Zeichen, dass Sandy in drei Tagen nicht Hannahs Geschichte gelesen hat. Am Abend konfrontiert sie ihn und es stellt sich heraus, dass er die Geschichte zwar gelesen, aber nicht gemocht hat. Die Diskussion artet zu einem handfesten Streit aus und die beiden trennen sich. Als Marnie Hannah von ihrem neuen Job erzählt, reagiert die sehr abwertend darauf udn behauptet, lieber 40 "ehrliche" Dollar am Tag zu verdienen, als 400, für die sich ihre Sexualität verkaufen muss. In der Nacht steht plötzlich Adam in der Tür, der noch immer einen Schlüssel vom Appartment hat. Er verhält sich seltsam und Hannah will die Polizei rufen, legt aber sofort wieder auf. Trotzdem stehen kurz darauf zwei Beamte vor der Tür und Adam lässt sich abführen.